Konen Bekleidungshaus München

Das komplett neu renovierte Haus wurde mittels Brandmelde- und Einbruchmeldetechnik ausgestattet. Die Brandmeldeanlage, aufgeschalten auf das öffentliche Hauptmeldernetz der Berufsfeuerwehr München, überwacht flächendeckend die Räumlichkeiten.
Neben den Sprinklerbereichen wurden nahezu alle Technikräume mittels automatischen Rauchmeldern (optisch) in inteligenter Ringbustechnik an die Brandmeldezentrale SBZ-504 angeschaltet.




Sicherheitsrelevante Steuerungen, wie automatische Evakuierungsfahrten der Aufzüge, wurden realisiert. So fahren bei einem Feueralarm alle Aufzüge in den öffentlichen Bereichen vollautomatisch in das Erdgeschoß. Über eine elektroakustische Lautsprecheranlage (ELA) an der Brandmeldezentrale ist der Feuerwehr im Brandfall möglich, das Haus schnell zu evakuieren.




Für die Erkennung von Einbrüchen, wurde ein flächendeckendes Einbruchmeldesystem eingesetzt. So wurden alle Zugänge, die Schaufenster und die Verkäufsbereiche überwacht und machen damit ein unbemerktes Eindringen unmöglich. Das Einbruchmeldesystem wurde in mehrere Bereiche aufgeteilt um damit ein Maximum an Sicherheit zu bieten.
Gleichzeitig wurde für kritische Bereiche eine kontrollierte Zugangskontrolle während des Geschäftsbetriebes des Hauses Konen realisiert.
Back to top